Was macht ein CMS?

Wozu braucht man ein CMS?
Das CMS (Content-Management-System) verwaltet die Inhalte von Internetseiten wie Texte, Bilder, Videos usw. getrennt von den gestalterischen Vorgaben in einer Datenbank. Fordert ein Besucher eine Internetseite an, wird diese erst aus den entsprechenden Teilen aus der Datenbank auf dem Server zu einer HTML-Seite zusammengesetzt und dem Browser des Besuchers ausgeliefert. Man spricht in diesem Zusammenhang von dynamischen Webseiten. Inhalt und Gestaltungselemente wie Vorlagen, Programm-Code und Skripte sind also getrennt in der Datenbank gespeichert.

Warum WordPress?

Ist ein CMS erstmal eingerichtet und mit einem passenden Layout versehen, erlaubt es Anwendern, ihre Webseiten selbst ohne irgendwelche Programmierkenntnisse zu verwalten. Das ist möglich, weil das CMS Inhalte wie Texte, Bilder usw. von technischen Elementen wie Layoutvorlagen und Programm-Elementen trennt.

Responsives Webdesign

Beim Responsive Webdesign handelt es sich um gestalterische und technische Maßnamen, um Webseiten auf unterschiedlich großen Anzeigegeräten (Smartphones, Tablets und Desktop-Computern) optimal und bentzerfreundlich darzustellen. Dabei wird der grafische Aufbau der Websdeite anhand der Anforderung des anzeigenden Displays angepasst. Insbesondere betrifft das Elemente wie Navigation, mehrspaltige Seiten, Größe von Grafiken, Schriftgrößen und auch die unterschiedlichen…

Themes

Bedeutung und Funktion eines WordPress-Themes. Zu beachten ist das Lizenzmodell, Regelmäßige Updates, Vorhandene Erweiterungen, Verfügbarer Support, Dokumentation.

WordPress Sicherheit

Einfache Maßnahmen zur Sicherheit Schon bei der Installation von WordPress sollte man grundlegende Sicherheitsaspekte berücksichtigen. 1. Wahl des Hosters Gehen Sie bei der Auswahl des Providers nicht nur nach dem Preis. Viele Anbieter bieten spezielle Pakete für WordPress‐Hosting an. Gegen geringen Aufpreis kann man Sicherheits‐Tools buchen, z. B. einen täglichen Scan auf Malware und eine…
Menü